Journeys

JOURNEYS – das sind sechs Schweizer Profimusiker, die mit ihren funkigen Smooth-Jazz-Fusion Eigenkompositionen seit über 15 Jahren ein breites Konzert- und Radiopublikum in Europa und Nordamerika begeistern. Ihr aktuelles, drittes Studioalbum „Transit“ wurde im März 2017 veröffentlicht.

Mit der Gründung der Band JOURNEYS im Jahr 2000 hat sich eine Gruppe alter Freunde zusammengefunden. Die 6 Profimusiker kennen sich seit vielen Jahren aus diversen Projekten und Formationen. Sie sind in einer Zeit der musikalischen Umbrüche aufgewachsen und sprechen die gleiche Sprache. Auf der Bühne geben sie sich gegenseitig viel kreativen Raum, denn sie müssen sich nicht mehr beweisen, sondern können voller Entdeckergeist und Spielfreude das tun, was sie am besten können: Ihr Publikum mitnehmen auf musikalische Reisen quer durch Nordamerika, Südamerika und die Karibik.

Journeys

Die Eigenkompositionen von JOURNEYS stammen mehrheitlich von Angelo Signore, & Philippe Mall, aber auch Ueli Gasser verfasst eigene Songs. Während die Smooth-Jazz, Fusion, Funk und Latin-Elemente einen rhythmisch und harmonisch reichhaltigen Klangteppich bilden, sorgt die klare Melodieführung jederzeit für einen mühelos nachvollziehbaren roten Faden. Aus diesem Grund sprechen die groovigen Funk-Nummern, melodischen Balladen und einfallsreichen Latin-Jazz-Kompositionen nicht nur Jazzliebhaber an, sondern ein breitgefächertes Mehrgenerationen-Publikum.

Zusammengerechnet verfügen die Mitglieder von JOURNEYS über fast 250 Jahre musikalische Erfahrung, die sie in die Band einbringen: Angelo Signore (piano/keyboards) hat ein aussergewöhnliches Talent für Komposition und hält die musikalischen Fäden in der Hand; Willy Kotoun (percussion) spürt, ob eine Idee wirklich funktioniert und steuert den Groove; Robert Mark (drums/percussion) ist der Motor der Band und tritt gegen aussen als Ansprechpartner auf; Luciano Maranta (e-bass) ist die Ruhe selbst und legt mit seinem Bass das musikalische Fundament; Ueli Gasser (guitars) ist harmonisch versiert und vermag in jeder musikalischen Stilrichtung zu überzeugen, und Philippe Mall (sax) liebt die Improvisation und regt zum Experimentieren an.

Nach „Different Places” (2004) und „New Destinations“ (2012) haben JOURNEYS im März 2017 bei NiRo Music ihr drittes Studioalbum „Transit“ veröffentlicht. Auch in dieser Veröffentlichung bleibt die Band ihrem Stil treu, ergänzt ihn jedoch durch Lounge-Elemente. Produziert wurde das Album von Angelo Signore, aufgenommen wurde es von Urs Wiesendanger in den Power Play Studios in Maur/Zürich.

Im Mai 2014 tourten JOURNEYS zwei Wochen durch die USA und Kanada und traten dort in einigen der exklusivsten Jazzclubs Nordamerikas auf. Eine weitere Konzerttournee an der US-Ostküste ist für den September 2017 geplant.
 
 

JOURNEYS SIND

Angelo Signore (piano/keyboards)

Angelo SignoreAngelo Signore (*1963) studierte an der Grove School of Music in Los Angeles u.A. bei T. Lavitz und Terry Trotter Piano & Keyboard. Er ist als Musiker, Arrangeur, Komponist und Musical Director tätig und begleitete als musikalischer Leiter und Arrangeur verschiedene Musicals und Gospel-Touren. Er trat mit dem Wayne Johnson Quartet auf und spielte u.a. mit Phil Collins, Nubya, Gil Scott Heron, Toni Vescoli, Ian Paice, John Lord, Jeff Turner, John Brack, Rolf Raggenbass, Othella Dallas, Simon Estes, Francine Jordi, Maja Brunner, Carmen Fenk, Mark Storace, Krüger Brothers und Lys Assia.
Angelo Signore ist Fachexperte an der Schweizer Akademie für Musik und Musikpädagogik (SAMP) und arbeitet als Produzent im eigenen Tonstudio.

Willy Kotoun (percussion)

Willy KotounWilly Kotoun (*1953) absolvierte die Fachausbildung für afro-kubanische Percussion am Instituto Superior de Arte in Havanna/Kuba und eignete sich in Conakry/Guinea Kenntnisse in westafrikanischer Musik an. Er ist europaweit als Berufsmusiker und Musiklehrer tätig und engagiert sich intensiv für die Percussion-Musik in der Schweiz. 1996 entwickelte er den Kurs Körper & Rhythmik, der rhythmisches und körperliches Verständnis für afrikanisch beeinflusste Musik vermittelt. Während sechs Jahren begleitete er die Flamenco-Künstlerin Nina Corti; während zwanzig Jahren war er Mitglied der Stefan Kurmann Strings. Drei Touren mit Sonic Calligraphy führten ihn nach China, drei mit AMAGONG nach Burkina Faso. Zur Zeit ist er Mitglied des Martin Dahanukar Quartet.
Willy Kotoun unterrichtet Percussion und Rhythmik an den Musikhochschulen Luzern und Zürich sowie an der Musikschule Konservatorium Zürich (MKZ).

Robert Mark (drums/percussion)

Robert MarkRobert Mark (*1957) studierte Schlagzeug und Perkussion am Berklee College of Music in Boston und am Drummers Collective in New York. Er ist Mitglied des Andy Harder Quartett und engagiert sich in Spezialprojekten wie Soundscapes (mit der Kirchenorganistin Zrinka Durut); Sun da l’Engiadina (Musik des Unterengadins) und Hochformat (Auftritte in riesigen, überakustischen Räumen).
Robert Mark unterrichtet Schlagzeug, Perkussion und Ensembles an der Musikschule Konservatorium Zürich (MKZ) und an den Kantonsschulen Rämibühl und Zürich Nord. Ausserdem ist er Dozent für Fachdidaktik an der Hochschule der Künste in Bern.

Luciano Maranta (e-bass)

Luciano MarantaLuciano Maranta (*1953) studierte klassische Gitarre am Konservatorium Zürich und besuchte anschliessend die Jazzschule Zürich. Während eines Kuba-Aufenthalts bildete er sich weiter bei Francisco Rubio (Bassist von Chucho Valdes, Isaac Delgado und Paulito). Er arbeitete als Studio- und Live-Bassist in diversen Formationen, spielte u.a. mit Suzanne Klee und Frank Tender und trat am Schweizer Fernsehen auf mit Joe Cocker, Sarah Connor, Phil Collins, Kylie Minogue, Laura Pausini, Carmen Fenk und Helen Schneider.
Luciano Maranta unterrichtet Gitarre und E-Bass an der Musikschule Konservatorium Zürich (MKZ).

Ueli Gasser (guitars)

Ueli GasserUeli Gasser (*1952) studierte an der Musikhochschule Bern Jazz-Gitarre. Er war während Jahren Mitglied der DRS-Bigband und leitete seine eigene Formation Swisshorns. Er ist als Studiomusiker tätig und trat u.a. auf mit Polo Hofer, Hardy Hepp, Toni Vescoli, Bo Katzmann, Max Lässer, Rolf Raggenbass, Helmut Zerlett, Christy Doran, Fredy Studer, Roul Walton, Glenn Ferris, Vladyslav Sendecky, Keiser Twins, Franco Ambrosetti, Toots Thielemans, Jiggs Wigham, Othella Dallas, Craig Russell, Lenny Pickett, Pierre Favre, Joan Orleans sowie dem Tonhalle-Orchester unter David Zinman.
Ueli Gasser ist Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und lehrte an den Jazz-Schulen Bern und St. Gallen.

Philippe Mall (sax)

Philippe MallPhilippe Mall (*1956) studierte Saxophon am Konservatorium Bern und anschliessend an der Swiss Jazz School Bern. Er leitete mehrere eigene Bands (u.a. Head To Toe, The Insects, Ph.Mall Quartet) und spielte mit ihnen mehre Alben ein. Mit dem Acustic Art Trio aus Ostdeutschland war er vor dem Mauerfall auf DDR-Tournee. Er arbeitete als Gastmusiker u.a. mit Harald Haerter, JoJo Mayer, Dave Doran, Minus 8, El Zorro und Stephan Rigert und gab Konzerte mit seiner Grossformation Paradigma Orchester (Minimal Jazz mit Streichquartett). Zur Zeit nimmt er mit seiner aktuellen Jazz-Band Hydra ein Album auf.
Philippe Mall ist Dozent an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK).


Musikstile: Jazz, Funk, Fusion
 
Website: www.journeys.ch
Facebook: facebook.com/journeys.jazz


 
Erschienen bei NiRo Sounds: